Freiwillige Feuerwehr Langwedel

Retten - Löschen - Bergen - Helfen

 

Geschichte der Feuerwehr Langwedel

Am 21. Mai 1933 wurde die Freiwillige Feuerwehr Langwedel gegründet. Erster Wehrführer war Herrmann Sinn, der nach 27 Jahren Amtszeit von Joachim Wittmaack abgelöst wurde. Als 1978 Blocksdorf-Enkendorf umgemeindet wurde, wurde Johann Schröder Ortswehrführer und Joachim Wittmaack Gemeindewehrführer. Von 1983 bis 2006 war Karl-Heinz Schildt Ortswehrführer. Zudem war Fritz Poggendorf von 1983 bis 1999 Gemeindewehrführer, bis er von Dirk Arendt abgelöst wurde.

1967 erhielt die Gemeinde ein neues Gerätehaus, das 1986 um einen Schulungsraum in Eigenleistung erweitert wurde. Das erste Spritzenhaus stand zwischen Staves Hof und der ehemaligen Raiffeisenbank. Von 1967 an war die Feuerwehr im Besitz eines VW-Busses, dessen Kernstück eine tragbare Motorspritze war, die wir immer noch haben. Am 12. April 1980 erfolgte die Übergabe des  Tanklöschfahrzeuges TLF 8/18  an die Wehr. Bürgermeister Sachau wies darauf hin, wie wichtig gerade in dieser Gemeinde eine schlagkräftige Feuerwehr ist. Diese großräumige Gemeinde mit  vielen Ausbauten, Wochenendgebieten, Campingplätzen, einem Jugendheim am Brahmsee und einem weitflächigen Truppenübungsplatz müsse gut geschützt werden. Durch die Anschaffung des TLF 8/18, das 2.100 Liter Wasser fasst, ist dieses damit weitgehend gesichert. Das Fahrzeug kostete damals insgesamt 120.000 DM. 1989 wurde der "Bulli" durch das jetzige Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) ersetzt.

1976 und 2002 fanden Amtsfeuerwehrfeste, 1983 zum 50-jährigen Jubiläum, 1992 und 1997 (zur 800- Jahrfeier der Gemeinde) fanden Bezirksfeuerwehrfeste bei uns statt.

2006 wurde Simson Evers mit 29 Jahren zum Nachfolger von Karl-Heinz Schildt gewählt und damit zum Ortswehrführer. Als Stellvertreter steht ihm der 24-jährige Philipp Schildt zur Seite. Damit haben wir wohl das jüngste Führungsduo weit und breit.

Als Gemeindewehrführer wurde Dirk Arendt im September 2005 durch den Blocksdorfer Klaus Röschmann abgelöst. Stefan Bodenbach wurde neuer stellvertretender Gemeindewehrführer.

Im Jahr 2007 ging unser “Tanker” nach 27 Dienstjahren in den Ruhestand.  Ersetzt wurde er durch ein neues Löschgruppenfahrzeug 10/6 der Firma Ziegler. Die Kosten lagen bei 160.000 Euro.

Im Jahre 2012 übernimmt erneut ein 29-Jähriger die Wehrführung in Langwedel. Philipp Schildt löst damit Simon Evers ab, der nach 6 Jahren im Amt die Aufgabe des Gruppenführers übernimmt.

Das mittlerweile in die Jahre gekommme 27 Jahre alte TSF (Daimler-Benziner) wird im Jahr 2016 vom neuen TSF (kraftvoller Diesel VW-Crafter mit Ziegler-Aufbau) feierlich abgelöst.